• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.

Aktuelles

01.03.2018

BAUSTOPP DER DREI WINDENERGIEANLAGEN AM KNIPPEN

Neue OVG-Entscheidung stellt aufschiebende Wirkung wieder her

Bitte lesen Sie dazu den Artikel der Siegener Zeitung vom 01.03.2018 mit einem Kommentar von Harry Neumann (Vorsitzender der NI) hier.


28.02.2018

Auf dem Stegskopf soll die Natur den Ton angeben

Der Vorsitzende der NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI), Harry Neumann im Redaktionsgespräch mit der Siegener Zeitung zum Nationalen Naturerbe Stegskopf.

Bitte lesen Sie dazu den Artikel der Siegener Zeitung vom 28.02.2018 hier.


06.02.2018 - Winterzauber rund um den Stegskopf

Exkursionsteilnehmer erleben die Winterwelt rund um das Nationale Naturerbe Stegskopf

Spannende und eindrucksvolle Stunden erlebten die Teilnehmer der Exkursion „Winterzauber rund um das Nationale Naturerbe Stegskopf“ in der strukturreichen Landschaft des Nationalen Naturerbes Stegskopf, die von der NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) veranstaltet wurde. Harry Neumann, Landesvorsitzender der NI, freute sich, neben den zahlreichen Teilnehmern auch den Präsidenten der POLLICHIA, Dipl.-Biologen Dr. Jürgen Ott, begrüßen zu können.

Zu Beginn ging die Wanderung entlang des romantischen Daadebaches durch den märchenhaft verschneiten Bergahorn/Eschen/Buchenwald, in dem Dipl.-Biologe Konstantin Müller über die Biologie und die Lebensansprüche der hier vorkommenden Fledermäuse sowie die Bedeutung von Alt- und Totholz informierte. An der alten Bahnlinie der Westerwaldbahn, heute nördliche Platzrandstraße, die einst den Quarzitsteinbruch bei Emmerzhausen (Lipper Nürr) mit Friedewald verband, erhielten die Teilnehmer Informationen aus der Zeit des Rohstoffabbaus und der Verarbeitung in den dreißiger Jahren. Heute ist das 40 ha große Gebiet Naturschutzgebiet und dient unter anderem dem Erhalt der Feucht- und Nasswiesen sowie dem Erhalt der Trollblume.

Weiterlesen: 06.02.2018 Winterzauber rund um den Stegskopf

06.02.2018 - PRESSEMITTEILUNG

Keine Jagd auf Wölfe! Der Wolf muss auch weiterhin geschützt bleiben!

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) lehnt die Forderungen der stv. CDU-Vorsitzenden Julia Klöckner zum Abschuss von Wölfen ab!

Die NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) kritisiert die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner, die die Tötung von Wölfen befürwortet.

Der Wolf ist keine Gefahr für den Menschen. Seit der Rückkehr der Wölfe im Jahr 2000 gab es keinen einzigen Fall, bei welchem sich ein freilebender Wolf aggressiv gegenüber einem Menschen gezeigt hat.

Die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland ist hingegen eine Bereicherung für die Biodiversität und die Ökosysteme. Zudem übt der Wolf in seinem Lebensraum vielfältigen ökologischen Einfluss aus.

„Frau Klöckner sollte sich besser dafür einsetzen, dass sich die Gesellschaft wieder an das Leben mit dem erneut einheimischen Wolf gewöhnt und ihn willkommen heißen.
Die Forderung nach einer Bejagung des Wolfes dient wohl eher Lobbyinteressen und widerspricht dem europäischen Artenschutzrecht.
Wir werden daher alle rechtlichen Schritte ausschöpfen, um den erneuten Angriff auf das Bundesnaturschutzgesetz und das europäische Artenschutzrecht zu verhindern“, erklärte Harry Neumann, Bundesvorsitzender der NI.

Foto: © Harry Neumann

Für Rückfragen:

Harry Neumann, Bundesvorsitzender der NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI)
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Telefon 02626 926 4770
 

 

25.01.2018

Neue Broschüre der „Fachagentur Windenergie an Land": Werbebroschüre für die Windindustrie?

Mitglieder sind u.a. neben „Naturschutzverbänden“ die Unternehmen der Windindustrie und der Bundesverband Windenergie

Die „Fachagentur Windenergie an Land“ hat im Dezember 2017 eine „Good-Practice“-Broschüre zur Windenergie im Wald herausgebracht.

Sie kann als Begleit-Instrument des Großangriffes der Windkraftindustrie auf die deutschen (und in Vorbild-Funktion deutscher Windkraftprotagonisten auf die europäischen) Wälder aufgefasst werden.

Wie es im Moment scheint, ist die Öffnung der Wälder für diese Industrie in vielen Teilen Deutschlands ausgemachte Sache.

Es zeigt sich: Die Windkraftindustrie versucht inzwischen auf allen Ebenen, auch noch die letzten Winkel der Schwachwind-Wald-Gebiete zu stürmen.

                                                                                     - Dr. rer. nat. Wolfgang Epple -

 

Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag unseres Länder- und Fachbeirates Dr. rer. nat. Wolfgang Epple.

 

Mehr Infos zur „Fachagentur Windenergie an Land":

https://www.fachagentur-windenergie.de/ueber-uns/vorstand.html

https://www.fachagentur-windenergie.de/ueber-uns/mitglieder.html


Newsletter abonnieren

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten Ihrer NATURSCHUTZINITIATIVE e.V.:

Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unser Veranstaltungsprogramm 2018

zum Download:

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG