• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.

16.11.2016

„Geopferte Landschaften“

Wie die Energiewende unsere Natur und Landschaften zerstört

Das neue im Heyne Verlag erschienene Debattenbuch „Geopferte Landschaften“ zeigt eindrucksvoll auf, wie eine falsch verstandene Energiewende Natur, Arten und wertvolle Landschaften systematisch zerstört.

Flächendeckend wird das Land mit Windrädern, Solaranlagen und Biogaskraftwerken industrialisiert. Ganze Landstriche und einzigartige Naturräume wie der Hunsrück in Rheinland-Pfalz, der Schwarzwald in Baden-Württemberg oder Odenwald und Vogelsberg in Hessen verwandeln sich in sogenannte „Energielandschaften“. Hunderttausende Fledermäuse und Vögel werden in den Rotoren der riesigen Windindustrieanlagen oder durch den Luftdruck getötet. Nicht nur Rotmilan und Schreiadler, sondern sogar der noch häufig vorkommende Mäusebussard ist in seinem Bestand mittlerweile gefährdet, wie die aktuelle Progress-Studie“ deutlich macht. Energiepflanzen Mais und Raps laugen die Böden großflächig aus und verarmen die Lebensstätten vieler ohnehin gefährdeter Vogelarten.

„Mit Nachhaltigkeit und Naturschutz hat diese Energiewende nichts mehr zu tun. Stattdessen werden Natur und Landschaften auf brutale Art und Weise auf dem Altar einer sogenannten „Klimaschutzideologie“ geopfert.

Diese „Energiewende“ ist zu einer der größten Gefahren für die Biologische Vielfalt geworden und spart trotz ca. 28.000 Windindustrieanlagen kein einziges Gramm CO2 ein. Diese „Energiewende“ ist ein reines Subventionsmodell der Windindustrie“, erklärte Harry Neumann, Bundesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V.

„Die Energiewende in Deutschland ist ein hochemotionales Thema. Es droht die Umweltverbände zu zerreißen, es spaltet Dorfgemeinschaften, es entzweit Freunde und Familien. Denn es geht um Zukunftserwartungen, um Lebensstile, um Heimat, um Identität“, erklärt der Herausgeber des 368 seitigen Werkes, Georg Etscheit.

Zu diesem gesamten Themenkomplex melden sich nun ausgewiesene Fachleute zu Wort:

Landschaftsplaner, Volkswirtschaftler, Energiefachleute, Biologen, Ökologen, Theologen und Künstler. In ihren Beiträgen diskutieren u.a. Enoch zu Guttenberg, Prof. Dr. Werner Nohl, Dr. Martin Flade, Dr. Karsten Brensing, Dr. Nikolai Ziegler, Prof. Dr. Niko Paech, Johannes Bradtka (VLAB) und Harry Neumann (NATURSCHUTZINITIATIVE e.V.) die Risiken und verheerenden Auswirkungen einer falsch verstandenen Energiewende.

Die Pressemitteilung hier als pdf: PM Buch "Geopferte Landschaften"  

Geopferte Landschaften

Wie die Energiewende unsere Umwelt zerstört

Originalausgabe, Paperback, ca. 368 Seiten,

13,5 x 20,6 cm, mit zahlreichen Abb.

€ 16,99 [D]

ISBN: 978-3-453-20127-9

Verlag: HEYNE