• slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

15.10.2020

+++ Buchtipp +++

Ralf Kubosch & Norbert Panek

„Verborgene Urwälder am Edersee – Eine Bilderreise"

Bildband wirbt für Nationalpark-Wälder an den Edersee-Steilhängen

Die Einbindung der naturnahen Steilhangwälder nördlich des Edersee in den bestehenden
Nationalpark „Kellerwald-Edersee“ ist vollzogen. Damit vergrößert sich die rund 5.700 Hektar
große Nationalparkfläche um weitere 1.950 Hektar.
 
Naturnahe Wälder sind in Deutschland rar geworden. Größere Reste solcher Wälder gibt es
nur noch in den südosteuropäischen Karpaten. Da mag es erstaunlich klingen, dass letzte
Urwaldrelikte auch mitten in Deutschland als letzte „grüne Inseln im Meer der Zivilisation“
überdauert haben. An den Steilhängen des nordhessischen Eder-Stausees blieb tatsächlich
ein Naturschatz bewahrt, der uns heute noch einen kleinen unverfälschten Eindruck von dem
vermitteln kann, was einst unsere ursprüngliche Waldlandschaft Mitteleuropas prägte.
 
Mit ihrem Bildband „Verborgene Urwälder am Edersee“ wollen die Autoren Ralf Kubosch
(Siegen) und Norbert Panek (Korbach), Wissenschaftlicher Beitrat der NI, diese „Schätze“
einer breiteren Öffentlichkeit in Wort und Bild näher bringen. „Am Beispiel der Steilhang-
Wälder entlang des Edersees können wir den Menschen zeigen, wie unsere ursprüngliche
Waldlandschaft früher ausgesehen hat und welch enormen Reichtum an Lebensformen sie
beherbergt.“
 
Großformatige Bilder, sowohl Landschaftspanoramen und Luftaufnahmen, die „Übersicht“
schaffen, als auch Nahaufnahmen und Einblicke, die Details aus dem „Intimleben“ der
Wälder offenbaren, zeigen ungeahnte Perspektiven. Textliche Hintergrundinformationen zur
charakteristischen Pflanzen- und Tierwelt ergänzen die farbigen Bildfolgen. Eingeleitet
werden die Kapitel zu den Steilhang-Wäldern mit einer „Bilderreise“ zu den letzten Natur-
und Urwäldern Europas. „Unsere Bilddokumente zeigen, welche gewaltigen
Entwicklungspotenziale gerade in unseren heimischen Laubwäldern stecken, wenn man nur
den Mut hätte, sie einfach wachsen und in Würde alt werden zu lassen.“
 
In ihrem Anliegen unterstützt werden die Autoren von Prof. Dr. Hans Dieter Knapp (Putbus/
Rügen), der als einer der Väter des ostdeutschen Nationalpark-Programmes gilt und ein
Vorwort zum Bildband verfasst hat. Finanziell unterstützt wurde der Band von der
Naturschutzstiftung eines hessischen Umweltverbandes sowie dem Zweckverband des
Naturparks Kellerwald-Edersee.
 
Urwald-Reliktbestand an der „Kanzel“ im erweiterten Nationalpark „Kellerwald-Edersee“ - Foto: Norbert Panek
 
Bildband „Verborgene Urwälder am Edersee – Eine Bilderreise“
(ISBN 978-3-940616-23-4) 152 Seiten, farbig bebildert, erschien 2017 im Ambaum-Verlag
Einzelpreis: 24,65 €
Bestellungen per Mail an:norbertpanek[at]gmx.de
 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Die Herbstausgabe 

03/2020 ist online!

>>> hier online lesen <<<



 >>> mehr Infos <<<


+++ JETZT BESTELLEN +++


Unsere neuste Broschüre

hier als Download:


Unsere Broschüre

hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG