• Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

Aktuelles

15.10.2020

Rheinland-Pfalz

Kraniche - Die „Vögel des Glücks“ ziehen über den Westerwald

Foto: fliegende Kraniche, Harry Neumann/NI

Der Kranichzug hat begonnen. Tausende von Kraniche, auch „Vögel des Glücks“ genannt, können derzeit wie hier im Westerwald fotografisch festgehalten, auf ihrem Zug in den Süden unter markanten und lautstarken Trompetenrufen beobachtet werden. Auf dieses spektakuläre Naturschauspiel weist der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) hin.

Weiterlesen: 15.10.2020 - Kraniche - Die "Vögel des Glücks"  

12.10.2020

Ausschaltung von Bürgern in Demokratien und Naturschutz stoppen!
„Lizenz zum Töten“, „No-Go“

„Ökostrom-Vorrecht sorgt für heftige Kritik“

Foto: Naturschutzinitiative e.V. (NI)

„Der Bund will erneuerbare Energien zur nationalen Sicherheitsfrage machen. Die FDP warnt vor einem „Blanko-Scheck“. Naturschützer sprechen von einer „Lizenz zum Töten geschützter Wildtierarten“. Sie wollen Klage einreichen.“

„Die Windkraftlobby bestellt, die Politik liefert“, kommentiert Harry Neumann, Bundesvorsitzender der Naturschutz Initiative (NI) das geplante Gesetz: „Offensichtlich will die Bundesregierung der Windindustrie eine Art ‚Lizenz zum Töten‘ verschaffen, wenn es darum geht, den Schutz streng geschützter Wildtiere auszuhebeln, die den Profitinteressen der Windlobby entgegen stehen.““ „Der Naturschützer argwöhnt, dass mit dem Verweis auf öffentliche Sicherheitsinteressen in Deutschland die europäischen Artenschutz-Vorgaben unterlaufen werden sollen. „Eine Lex Windenergie lehnen wir daher entschieden ab“, sagte Neumann gegenüber DIE WELT: „Wir würden diese Gesetzesänderung auch nicht klaglos hinnehmen.“

Weiterlesen: 12.10.2020 - Ökostrom-Vorrecht sorgt für heftige Kritik

07.10.2020

Greifvogel-Exkursion in der Issel-Aue fand große Resonanz

Foto und Text: Hubert Jung, Vorsitzender der NI-Regionalgruppe Wetterau
 
Jüngst trafen sich 20 naturinteressierte Gäste und NI-Mitglieder zu einem zweistündigen
Rundgang durch die Wiesen und Felder rund um Münster. Bei herbstlicher Witterung begrüßte der
Sprecher der NI-Regionalgruppe Wetterau, Hubert Jung, gut gelaunte Teilnehmer und gab ihnen
im Verlaufe der Wanderung faszinierende Einblicke über die Herrscher der Lüfte.

Weiterlesen: 07.10.2020 - Greifvogel-Exkursion in der Issel-Aue fand große Resonanz

02.10.2020

Rheinland-Pfalz

Vortrag: DER KLIMAWANDEL – ANGEKOMMEN IM WESTERWALD

Zustand und Prognosen für den Wald – und wie damit umgehen

Die NI mahnt zu einer ernsthaften Auseinandersetzung, bei der unsere heimische Natur nicht auf der Strecke bleiben darf

 

Köppel Westerwald - Foto: Nadine Käs/NI

„Der Klimawandel – angekommen im Westerwald“ war der Titel des ersten Vortrags in der Veranstaltungsreihe: „Wald. Werte. Wandel.“, veranstaltet durch das Forstliche Bildungszentrum Hachenburg.

Der Referent, Herr Dr. Ulrich Matthes, Leiter des Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen in Trippstadt, zeigte anschaulich die bereits jetzt festgestellten Veränderungen durch den Klimawandel. Anhand verschiedener Indikatoren lassen sich schon eine verlängerte Vegetationsperiode, ansteigende Temperaturen, verschobene Wärmestufen und wachsende Auswirkungen lokaler Wetterextreme feststellen.

Weiterlesen: 02.10.2020 - Vortrag: DER KLIMAWANDEL – ANGEKOMMEN IM WESTERWALD

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Herbstausgabe 

03/2020

>>> hier online lesen <<<


Hier als Download:


Hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG