• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

Aktuelles

22.11.2019

Naturschutzinitiative e.V. (NI) fordert naturnahe Wälder!

Fichtensterben ist kein Waldproblem, sondern ein Forstproblem!

Bild links: Strukturreicher Laubmischwald mit Alt-und Totholz ohne Trockenschäden
Bild rechts: Fichtenmonokulturen aufgrund falscher Forstwirtschaft, die sich durch natürliche Sukzession wieder selbst zu Wald entwickeln

Die großflächigen Schäden in den deutschen Fichtenforsten (nicht Wäldern!) ergeben eine dramatische Situation, bieten aber gleichzeitig auch Chancen zu zukünftiger Nachhaltigkeit. Es handelt sich nämlich nicht um ein Waldproblem, sondern um ein Forstproblem, da zumeist naturferne Wirtschaftsforste von der Trockenheit der letzten beiden Sommer und von dem Befall durch Borkenkäfer betroffen sind. Deshalb müssen endlich die richtigen und zukunftsweisenden Schlüsse beim Waldumbau gezogen werden.

Weiterlesen: 22.11.2019 - NI fordert naturnahe Wälder!

„Wo Naturschutz drauf steht, ist auch Naturschutz drin“

Erfolgreiche Mitgliederversammlung 2019 der Naturschutzinitiative e.V. (NI)

 

Erfolgreich und harmonisch verlief die diesjährige Mitgliederversammlung der NI in der Hammelberghalle in Quirnbach. Bürgermeister Uwe Schneider begrüßte die Vertreter der NI und zollte dem Verband in seinem Grußwort seinen großen Respekt für den stetigen Einsatz des Verbandes für den Naturschutz.

Weiterlesen: „Wo Naturschutz drauf steht, ist auch Naturschutz drin“ 

14.11.2019 - PRESSEMITTEILUNG

Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) fordert von Wirtschaftsminister Peter Altmeier:

Kein Aufweichen der geplanten Abstandsregelungen für die Windindustrie! Kein weiteres Aufweichen des Naturschutzes!

In einem Schreiben hat der bundesweit anerkannte Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) mit über 14.000 Mitgliedern Wirtschaftsminister Peter Altmeier aufgefordert, bei den geplanten Abständen von Windindustrieanlagen zu Siedlungen - gleich welcher Art - standhaft zu bleiben und nicht den einseitigen Interessen der Windindustrielobby nachzugeben.

Bundesvorsitzender Harry Neumann - Foto: NI

Weiterlesen: 14.11.2019 - NI fordert von Peter Altmeier: Kein weiteres Aufweichen des Naturschutzes!

13.11.2019 - PRESSEMITTEILUNG

Naturschützer erleben mit dem Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) die Waldwildnis im Nationalen Naturerbe Stegskopf

 

40 Teilnehmer konnte der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) zu einer außergewöhnlichen Exkursion in das Nationale Naturerbe Stegskopf begrüßen. Die Exkursion führte die Teilnehmer unter fachkundiger Leitung von Bundesförster Christof Hast und dem Landesvorsitzenden der NI Harry Neumann in die unbekannte „Waldwildnis“ des Nationalen Naturerbes.

Weiterlesen: 13.11.2019 Naturschützer erleben die Waldwildnis im Nationalen Naturerbe Stegskopf

09.11.2019

Waldnachmittag der Naturschutzinitiative e.V. (NI) in Grünberg stößt auf großes Interesse!

 
Die Referenten des Waldnachmittags v.l.n.r. - Dr. Martin Flade, Gabriele Neumann, Dr. Klaus Richarz - Foto: NI
 
Publikum des Waldnachmittags - Foto: NI

Über einen vollen Saal mit 100 Teilnehmern konnten sich der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI), Landesvorsitzender Harry Neumann und die Referenten Dr. Martin Flade, Gabriele Neumann und Dr. Klaus Richarz zum Waldnachmittag in Grünberg freuen.

Weiterlesen: 09.11.2019 - Waldnachmittag der NI in Grünberg stößt auf großes Interesse!

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


 Das aktuelle

NATURSCHUTZ MAGAZIN

01/2020 ist online!

>>> hier online lesen <<<


Aktuelle Stellenausschreibung:

 Wir suchen
für unsere Geschäftsstelle in Quirnbach/Westerwald ab sofort eine/n weiteren
Mitarbeiter/in (m/w/d) mit einem wöchentlichen Arbeitsumfang von ca. 20 - 22 Stunden

Unser Veranstaltungsprogramm 2020

zum Download:


Unsere neue Broschüre

hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG