• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

Aktuelles

12.01.2021

Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) verleiht der Kreisverwaltung Birkenfeld den "Goldenen Aktendeckel 2020"

 

Der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) verleiht der Kreisverwaltung des Nationalparklandkreises Birkenfeld den "Goldenen Aktendeckel 2020“, da diese die Herausgabe wichtiger Umweltinformationen zum geplanten „Bike- und Naturerlebnispark Idarkopf“ bislang verweigert.

Weiterlesen: 12.01.2021 - NI verleiht den "Goldenen Aktendeckel 2020" 

11.01.2021

Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) kritisiert ehemalige Umweltministerin Höfken

Nauberg muss Naturschutzgebiet werden!

Foto: Winter im Naturwaldreservat Nauberg/HN

Ende 2020 erklärte die zurückgetretene Umweltministerin Ulrike Höfken, dass der „Wald des Nauberges“ „einzigartig“ sei und „für die Biodiversität“ geschützt werden müsse.

Weiterlesen: 11.01.2021 Nauberg muss Naturschutzgebiet werden!

08.01.2021

Gemeinsam in ein neues Jahr 2021

Liebe Naturschutzfreunde,

das gesamte Team der Naturschutzinitiative e.V. (NI) wünscht Ihnen ein gutes, zufriedenes und vor allem gesundes Neues Jahr 2021. Spannend und herausfordernd wird es auf jeden Fall.

Weiterlesen: 08.01.2021 Grusswort 2021

08.01.2021

Hessen

„Dem Vogelsberg geht das Wasser aus“

Foto: Symbolfoto / NI

„Der Vogelsberg exportiert Wasser nach Frankfurt, im Kreis gilt aber seit Monaten ein Entnahmeverbot aus Bächen und Teichen. Auch wenn das zwei verschiedene Grundwasserschichten betrifft, ist festzustellen, dass viele Quellen trockenfallen. Die Dürre ist spürbar, wie das Beispiel Ulrichstein zeigt.“

„Das Hauptproblem seien weiter wachsende Siedlungs- und Gewerbeflächen und eine immer intensivere Land- und Forstwirtschaft, so von dem Borne.“

„Die Naturschutzinitiative könne nicht erkennen, dass die Hauptakteure die nötigen Schlussfolgerungen ziehen. Stattdessen werde oft alles allein der Klimaerwärmung zugeschrieben. Entscheidend für das Gedeihen von Wäldern sei aber die Verfügbarkeit von Wasser. Von dem Borne fordert, "viele Praktiken der Landnutzung auf den Prüfstand zu stellen".

Lesen Sie hier

einen Beitrag aus der Gießener/Alsfelder Allgemeine vom 04.01.2021 mit unserem Länder- und Fachbeirat Hessen, Rüdiger von dem Borne:

www.giessener-allgemeine.de/vogelsbergkreis/vogelsberg-geht-wasser-13950548.html

 


 

18.12.2020 - PRESSEMITTEILUNG

Erfolg der Naturschutzinitiative e.V. (NI)

Verwaltungsgericht Aachen stoppt Windpark Dahlem IV und hebt den Sofortvollzug auf!

Hängebeschluss des VG vom 04. Juni 2020 wird bestätigt

Rotmilan - Foto: Harry Neumann/NI

Das Verwaltungsgericht Aachen hat auf Antrag des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) den Sofortvollzug des Genehmigungsbescheides zur Errichtung von fünf Windenergieanlagen im Dahlemer Wald aufgehoben und die aufschiebende Wirkung wegen offensichtlicher Rechtswidrigkeit der Genehmigung durch die Kreisverwaltung Euskirchen wieder hergestellt. Damit bestätigt das Verwaltungsgericht auch seinen Hängebeschluss vom 04.06.2020.

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) bedankt sich bei der Deutschen Wildtier Stiftung und dem NABU Euskirchen für die Unterstützung in diesem Verfahren.

Weiterlesen: 18.12.2020 - VG Aachen stoppt Windpark Dahlem IV 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Herbstausgabe 

03/2020

>>> hier online lesen <<<


Hier als Download:


Hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG