• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

 Jetzt Mitglied werden!


 

Aktuelles

10.04.2019 - PRESSEMITTEILUNG

Erneuter Totfund eines Rotmilans auf der Kalteiche - Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI ) fordert Abschaltung aller Windenergieanlagen! Lokale Population wird zerstört! Weitere Anlagen nicht genehmigungsfähig! 

Foto: Christian Kosch (Toter Rotmilan vor der WEA FL 700 auf dem Höhenzug Kalteiche)

Wilnsdorf. Am 8. April 2019 fand der Wilnsdorfer Bürger Christian Kosch beim Spaziergang unter dem Windpark Kalteiche einen toten Rotmilan. Auf Anraten des herbeigerufenen Christian Boch wurde das Tier dem Länder- und Fachbeirat der Naturschutzinitiative e.V. (NI) Peter Draeger aus Wilnsdorf übergeben. Peter Draeger kennt leider die dann ablaufenden Verfahrensschritte. „Es ist nach 2017 und 2018 nun der dritte tote Rotmilan, den wir unter den Windrädern des Windparks Kalteiche forttragen mussten“, so der NI-Vertreter. Peter Draeger stimmte sich mit den zuständigen Behörden ab und brachte das Tier zur Untersuchung und Dokumentation in eine tierärztliche Praxis.

Weiterlesen: 10.04.2019 - Erneuter Totfund eines Rotmilans auf der  Kalteiche 

05.04.2019

Insektensterben und Windindustrieanlagen

Artikel der Frankfurter Allgemeinen vom 25.03.2019 - Windkraftanlagen töten täglich Milliarden Insekten:

https://www.faz.net/aktuell/wissen/erneuerbare-energien-windraeder-toeten-taeglich-milliarden-insekten-16106536.html?service=printPreview

 

Lesen Sie hierzu ein Statement unseres Wissenschaftlichen Beirates Dr. Andreas H. Segerer:

"Im Zusammenhang mit dem Insektensterben sind neuerdings Windkraftanlagen als angeblich wesentliche Auslöser ins Gespräch gekommen. Dazu ist anzumerken, dass am Insektensterben zwar durchaus mehrere, unterschiedliche Faktoren beteiligt sind, diese aber nicht alle dasselbe Gewicht haben; eine differenzierte Betrachtung ist also wichtig und kann die Sachlage erhellen.

Weiterlesen: Insektensterben und Windindustrieanlagen - Statement Dr. Andreas Segerer

02.04.2019 - PRESSEMITTEILUNG

Bauverbot für die Windparks „Blumberg“ und „Länge“

Vorgaben der Landesregierung Baden-Württemberg verstoßen gegen Immissionsschutzrecht und Umweltverfahrensrecht

Das Verwaltungsgericht Freiburg hat erneut eine Entscheidung getroffen, die die Windparks „Blumberg“ und „Länge“ (Schwarzwald-Baar-Kreis) betrifft.

Mit Beschluss vom 12.03.2019 – 1 K 3798/18 – wurde ein Bauverbot für diese Windparks ausgesprochen. Gegenstand dieses Verfahrens waren die immissionsschutzrechtlichen Bescheide, mit denen die Errichtung und der Betrieb von 11 Windenergieanlagen genehmigt wurden. Bezüglich der hiergegen eingelegten Widersprüche hat das Gericht die Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung angeordnet.

Das Gericht hat damit erneut über einen Eilantrag des bundesweit anerkannten Umweltschutzverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) positiv entschieden.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung von Dr. Rico Faller, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Kanzlei Caemmerer Lenz, Karlsruhe.

 


 

01.04.2019

Harry Neumann sprach vor 350 Leuten in der Stadthalle Katzenelnbogen, Rheinland-Pfalz

Hierzu erreichte uns dieser Kommentar der Ornithologen aus der Region Aar/Palmbachtal

Harry Neumann, Bundes- und Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI), sprach am 29.03.2019 in der Stadthalle Katzenelnbogen, für den Erhalt der Natur im Naturpark Nassau. Das war gestern eine sehr informative Veranstaltung. Dank auch für die gute Organisation und Moderation an die BI Einrich.

Weiterlesen: 01.04.2019 - Harry Neumann sprach vor 350 Leuten in der Stadthalle Katzenelnbogen

29.03.2019

Bunte Frühlingsteppiche in unseren Wäldern

Frühblüher (Geophyten) laden zu einem Frühlingsspaziergang in "blühende Wäder" ein

Märzenbecher im Nationalpark Hainich, Thüringen - Foto: NI
 
Buschwindröschen im Odenwald, Hessen - Foto: NI

Im Frühling hat man manchmal den Eindruck, dass fast über Nacht bunte Blütenteppiche entstehen, vor allem in Wäldern.

Die teils beeindruckende Blütenpracht in unseren Wäldern erklärt Dipl.-Biologe Immo Vollmer, Naturschutzreferent der Naturschutzinitiative e.V. (NI):

Weiterlesen: 29.03.2019 - Bunte Frühlingsteppiche in unseren Wäldern

Newsletter abonnieren

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten Ihrer NATURSCHUTZINITIATIVE e.V.:

+++ Jetzt bestellen +++

Jubiläumskalender 2020 zum 5-jährigen Bestehen der NI

 


 +++ Jetzt bestellen +++

 VOGELQUARTETT

„FLIEGENDE EDELSTEINE“

 

Ein erstklassiges Vogelquartett mit 53 Karten von Dominik Eulberg


Unsere neue Broschüre

hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unser Veranstaltungsprogramm 2019

zum Download:

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG