• slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

18.06.2020 - PRESSEMITTEILUNG

Haubentaucher an der WW Seenplatte

Höchste Anzahl an Brutpaaren in Rheinland-Pfalz

Haubentaucher

Foto: Naturschutzinitiative e.V. (NI), Haubentaucher mit einem Jungtier

Die Westerwälder Seenplatte ist für Wat- und Wasservögel von überregionaler Bedeutung und die bedeutendste Vogelbrut- und Raststätte im Westerwald. Eine große Besonderheit ist das Brüten der vier in Rheinland-Pfalz heimischen Lappentaucher Arten wie Haubentaucher, Zwergtaucher, Rothals- und Schwarzhalstaucher, die ansonsten sehr selten sind. Das Bild zeigt aktuell eine „Kinderstube“ beim Haubentaucher im Prachtkleid auf einem der sieben Weiher. Ein bis zwei am Kopf und Hals gestreifte Jungtiere folgen als Nestflüchter einem Elterntier. Sind die direkt nach dem Schlüpfen schwimmfähigen Küken noch klein, dürfen sie sich auch im „Huckepack“ auf dem Rücken der Eltern auf dem Wasser mitnehmen lassen.

Anfänglich bekommen die Küken Insekten gereicht, später folgen kleine Fische als Hauptnahrung. Sie schwimmen häufig mitten auf den Seen und verschwinden immer wieder zu ihren Tauchgängen, die bis zu einer Minute dauern können. Leider geht ein großer Teil der Bruten durch Menschen verursachte Störungen wie z.B. Freizeitaktivitäten im Verlandungsbereich der Seen, rasche Veränderungen des Wasserstandes, Störung von Brutplätzen durch Angler oder Boots- und Badebetrieb verloren. Aufgrund der Bestandsabnahmen beim Haubentaucher ist es daher von großer Bedeutung, diese Störfaktoren, insbesondere in den Naturschutz- und Vogelschutzgebieten, abzustellen. Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) bittet daher alle Besucher, sich verantwortungsbewusst zu verhalten, keine Ufer- und Schilfbereiche aufzusuchen und dort auch nicht zu baden.

Haubentaucher
 Foto: Naturschutzinitiative e.V. (NI), adulter Haubentaucher

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de



 >>> mehr Infos <<<


Unsere neuste Broschüre

hier als Download:


Das aktuelle

NATURSCHUTZ MAGAZIN

02/2020 ist online!

>>> hier online lesen <<<


Unser Veranstaltungsprogramm 2020

zum Download:


Unsere Broschüre

hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG