• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

18.11.2020

Rheinland-Pfalz

Nationalparklandkreis Birkenfeld verweigert Umweltinformationen

zum geplanten „Bike- und Naturerlebnispark Idarkopf“

Naturschutzinitiative e.V. (NI) reicht Klage ein

 
Foto: M. Löber
 
Das grün geführte Umweltministerium, die Grünen vor Ort und die Landesregierung unterstützen diese Naturzerstörung mit dem massiven Eingriff in das europäische Schutzgebiet und den Lebensraum der Europäischen Wildkatze, obwohl das Land bundesweit die größte Verantwortung für diese Art hat. Mindestens die Hälfte aller bundesweit lebenden Wildkatzen leben in Rheinland-Pfalz.

Die NI hatte beim Nationalparklandkreis Birkenfeld die Herausgabe der Stellungnahme der Unteren Naturschutzbehörde zum geplanten „Bike- und Naturerlebnispark Idarkopf“ der Ortsgemeinde Stipshausen angefordert. Der Landkreis hat diesen Antrag abgelehnt. Auch dem Widerspruch der NI wurde vom Kreisrechtsausschuss nicht abgeholfen.

Da wir das Vorgehen des Kreises Birkenfeld für rechtswidrig erachten, haben wir Klage beim Verwaltungsgericht Koblenz eingereicht. Die Argumentation des Landkreises Birkenfeld würde dazu führen, dass Bürger und Verbände keinen Informationsanspruch mehr nach dem Landestransparenzgesetz hätten. Das würde auch andere Vorhaben betreffen. Schon alleine aus diesem Grund muss diese Entscheidung gerichtlich überprüft werden.

Fast 105.000 Menschen haben sich gegen das Projekt ausgesprochen:

https://www.regenwald.org/petitionen/1170/kein-mountainbike-park-im-wald-der-wildkatzen

Mehr Infos zum geplanten Mountainbike-Park in einem FFH Gebiet, der Kernzone des Naturparkes und im Landschaftsschutzgebiet:

31.10.2019 - Idarwald: Grüne geben den Natur- und Landschaftsschutz auf!

21.05.2019 - PM - Umweltstaatssekretär Dr. Griese benimmt sich im Festzelt auf dem Nationalparkfest in Birkenfeld daneben!

05.02.2019 - PM - Kein „Bike und Naturerlebnispark“ im FFH-Gebiet Idarkopf ...

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende:

Kennwort: Wildkatze

Naturschutzinitiative e.V. (NI)
Westerwald Bank Hachenburg
IBAN: DE60 5739 1800 0011 5018 26
BIC: GENODE51WW1 
 
Spenden an die NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) sind steuerabzugsfähig.
 

Vielen Dank!

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Die Herbstausgabe 

03/2020 ist online!

>>> hier online lesen <<<



 >>> mehr Infos <<<


+++ JETZT BESTELLEN +++


Unsere neuste Broschüre

hier als Download:


Unsere Broschüre

hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG