• Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

 

Presse

18.12.2020 - PRESSEMITTEILUNG

Erfolg der Naturschutzinitiative e.V. (NI)

Verwaltungsgericht Aachen stoppt Windpark Dahlem IV und hebt den Sofortvollzug auf!

Hängebeschluss des VG vom 04. Juni 2020 wird bestätigt

Rotmilan - Foto: Harry Neumann/NI

Das Verwaltungsgericht Aachen hat auf Antrag des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) den Sofortvollzug des Genehmigungsbescheides zur Errichtung von fünf Windenergieanlagen im Dahlemer Wald aufgehoben und die aufschiebende Wirkung wegen offensichtlicher Rechtswidrigkeit der Genehmigung durch die Kreisverwaltung Euskirchen wieder hergestellt. Damit bestätigt das Verwaltungsgericht auch seinen Hängebeschluss vom 04.06.2020.

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) bedankt sich bei der Deutschen Wildtier Stiftung und dem NABU Euskirchen für die Unterstützung in diesem Verfahren.

Weiterlesen: 18.12.2020 - PM - VG Aachen stoppt Windpark Dahlem IV

18.12.2020 - PRESSEMITTEILUNG

Windpark Hellenthal-Rescheid - Erneut getöteter Rotmilan unter Windrad

Ein weiterer Rotmilan ist am 03.11.2020 im Windpark Hellenthal-Rescheid ums Leben gekommen. Der Altvogel wurde von Naturschützern des NABU Euskirchen direkt unter dem Windrad gefunden. Nach Rücksprache mit der zuständigen Unteren Naturschutzbehörde konnte der tote Rotmilan gesichert und zur Untersuchung an die Behörde übergeben werden.

Weiterlesen: 18.12.2020 - PM - Windpark Hellenthal-Rescheid - Erneut getöteter Rotmilan

09.12.2020 - PRESSEMITTEILUNG

Verabschiedet sich der NABU vom Natur- und Artenschutz?

Foto: Rotmilan Schlagopfer / NI Archiv

Der NABU und Bündnis 90/Die Grünen haben ein gemeinsames Strategiepapier zur Beschleunigung des angeblich „naturverträglichen“ Ausbau der Windenergie vorgestellt: Das Papier ist keine Grundlage für einen „Frieden“ der Windkraftindustrie mit der Natur. Es ist eher der Abschied des einstigen Vogelschutzverbandes vom Natur- und Artenschutz.

Weiterlesen: 09.12.2020 - PM - Verabschiedet sich der NABU vom Natur- und Artenschutz?

07.12.2020 - PRESSEMITTEILUNG

Nordrhein-Westfalen

Umweltministerium NRW reagiert auf Buchen-Großkahlschlag im Hochsauerland und kündigt Verfahren gegen den Waldbesitzer an

Der Buchenkahlschlag am "Hohen Knochen" (Hochsauerland) wird vom nordrhein-westfälischen Umweltministerium als "Eingriff" bewertet und soll "kompensiert" werden - Foto: Norbert Panek

Auf einer Waldfläche bei Schmallenberg (Hochsauerland) wurde in den letzten Jahren schrittweise ein etwa 30 Hektar großer, mehr als 100-jähriger Buchenbestand kahlgeschlagen und die Fläche anschließend mit Fichten aufgeforstet.

Weiterlesen: 07.12.2020 - PM - Umweltministerium NRW reagiert auf Buchen-Großkahlschlag 

02.12.2020 - PRESSEMITTEILUNG

Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI):

Keine Seilbahn im Nationalpark Kellerwald-Edersee!

Nationalpark-Erweiterung mit Schönheitsfehlern

Urwaldähnlicher Laubholzbestand auf der Erweiterungsfläche des Nationalparks „Kellerwald-Edersee“ - Foto: Harry Neumann/NI
 
Anfang Oktober 2020 wurde der hessische Nationalpark „Kellerwald-Edersee“ auf einer Gesamtfläche von 7.688 Hektar rechtskräftig erweitert. Die Erweiterung umfasst hauptsächlich die sehr naturnahen, urwaldartigen Steilhangwälder nördlich des Ederstausees. Zeitgleich mit der Debatte um die Nationalpark-Erweiterung tauchten Pläne einer privaten Investorengruppe für den Neubau einer Seilbahn auf, deren Trasse die Steilhangwälder in der Erweiterungskulisse komplett durchschneiden würde.  

Weiterlesen: 02.12.2020 - PM - Nationalpark-Erweiterung mit Schönheitsfehlern

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Frühjahrsausgabe 

01/2021

>>> hier online lesen <<<


NEUAUSGABE JETZT ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!


Hier als Download:


Hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG