• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

 

Presse

11.03.2021 - PRESSEMITTEILUNG

Feldhamster vor dem Aussterben retten

Umweltverband  Naturschutzinitiative e.V. (NI) fordert sofortigen Baustopp im Lützelgrund bei Mittelbuchen

Feldhamster - Foto: Manfred Sattler

In Folge einer artenschutzrechtlichen Genehmigung zum Feldhamster seitens der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) Hanau wurden nach Ansicht des Umweltverbandes  Naturschutzinitiative e.V. (NI) artenschutzrechtlich und fachlich fragwürdige Maßnahmen der Vergrämung, verbunden mit unzureichendem Monitoring und Rückkehrsicherung, durchgeführt. Im Effekt kehrten einige der bei der Vergrämungsmaßnahme nicht zu Schaden gekommenen Feldhamster in ihren angestammten Lebensraum zurück.

Weiterlesen: 11.03.2021 - PM - Feldhamster vor dem Aussterben retten 

02.03.2021 - PRESSEMITTEILUNG

Rheinland-Pfalz

Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) und Buchenwaldexperte Norbert Panek kritisieren Kahlschlag im Helferskirchener Buchenforst

Alles „ordnungsgemäß“?

Kahlschlag im Helferskirchener Buchenforst

Im Helferskirchener Gemeindewald wurde ein etwa zehn Hektar großer, älterer Buchenbestand radikal durchforstet und letztlich so stark dezimiert, dass nur noch eine große Kahlfläche mit von Erntemaschinen zerfurchten Böden zurückgeblieben ist. Auch zahlreiche Waldspaziergänger hatten sich an die Naturschutzinitiative e.V. (NI) gewandt, die die Forstarbeiten in Augenschein genommen hat. Harry Neumann, Vorsitzender des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI), ist danach entsetzt: „Das Gebiet kenne ich sehr gut, es liegt an einer meiner regelmäßigen Joggingstrecken. Einen derart massiven Eingriff in das Waldgefüge habe ich im Westerwald noch nicht gesehen. Der ehemalige Waldweg, der gerne von Spaziergängern genutzt wurde, ist nun nicht mehr passierbar. Dies ist umso trauriger, als sich viele Förster und auch das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg für eine naturnahe Waldbewirtschaftung einsetzen.“

Weiterlesen: 02.03.2021 - PM - Kahlschlag im Helferskirchener Buchenforst 

01.03.2021 – PRESSEMITTEILUNG

Naturschutzinitiative e.V. (NI) begrüßt neues Lagerkonzept „Wohnquartier“ auf dem Stegskopf

Lager Stegskopf - Foto: Archiv NI

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) begrüßt das von „Patna gesundes Wohnen“ vorgelegte neue Konzept „Wohnquartier“ für das ehemalige Lager Stegskopf.

„Hiermit erscheint es uns endlich möglich, den von uns seit langem geforderten Natur- und Denkmalschutz mit einer ökologisch orientierten Nachnutzung zu vereinigen und zu vereinbaren“, erklärte der Landesvorsitzende der Naturschutzinitiative e.V. (NI), Harry Neumann.

Weiterlesen: 01.03.2021 - PM - Neues Lagerkonzept auf dem Stegskopf

24.02.2021 – PRESSEMITTEILUNG

EU-Kommission verklagt Deutschland wegen unzureichendem Naturschutz und mangelhafter Umsetzung der FFH-Richtlinie

Naturschutzinitiative e.V. (NI) fordert mehr Naturschutz

Naturwaldreservat Nauberg

Die EU-Kommission hat Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt, weil das Land seine Verpflichtungen im Rahmen der Habitat-Richtlinie zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen (Richtlinie 92/43/EWG) nicht eingehalten habe. Nach den Richtlinien müssen die Mitgliedstaaten besondere Schutzgebiete ausweisen und gebietsspezifische Erhaltungsziele sowie entsprechende Erhaltungsmaßnahmen festlegen, um einen günstigen Erhaltungszustand der dortigen Arten und Lebensräume zu erhalten oder wiederherzustellen, so die Kommission.

Weiterlesen: 24.02.2021 - PM - EU-Kommission verklagt Deutschland

17.02.2021 - PRESSEMITTEILUNG

Rheinland-Pfalz

Lichtverschmutzung stoppen!

Keine nächtliche Beleuchtung der ehemaligen Grube Georg

Foto: Günter Hahn                                                                                                                      

Der Förderturm des ehemaligen Erzbergwerks „Grube Georg“ in Willroth bei Horhausen soll nach dem Willen der Gemeinde nachts angestrahlt werden.

„Diese Planungen, den Turm in der Dämmerung bzw. Dunkelheit anzustrahlen, lehnen wir aus naturschutzfachlichen Gründen entschieden ab“, so Harry Neumann, Landesvorsitzender des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Weiterlesen: 17.02.2021 - PM - Keine nächtliche Beleuchtung der ehemaligen Grube Georg

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Frühjahrsausgabe 

01/2021

>>> hier online lesen <<<


Hier als Download:


NEUAUSGABE - JETZT AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!


Hier als Download:


Hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG