• slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

 

30.10.2021

Manscheider Bachtal und Paulushof -

Ein FFH-Mittelgebirgslebensraum            

 
 Foto: Claudia Rapp-Lange

Am südlichen Zipfel von Nordrhein-Westfalen in der Gemeinde Hellenthal liegt das FFH-Gebiet „Manscheider Bachtal und Paulushof“ mit seinem Mosaik aus Quell- und Bachsystemen, den feuchten Mittelgebirgswäldern und dem reich strukturierten Offenland in der Kernzone des europäischen Biotopverbundes „Waldgebundenen Tierarten“. Der Verlauf des Manscheider Bachtales und seiner Zuflüsse bedingen aufgrund der so gebildeten Lebensraum-Saumstrukturen die Heimat für mannigfaltige Insekten-, Spinnen- und Schmetterlingsarten, zahlreiche Amphibien, die europäische Wildkatze (Felis silvestris silvestris), einer der größten Rotwildbestände in NRW und seltene Vogelarten, wie Rotmilan, Schwarzstorch, Mäusebussard, Wiesenpieper, verschiedene Specht-Arten und die Wasseramsel.

Gemeinsam wandern wir durch das FFH-Gebiet, um die Zusammenhänge der Randsäume des Wassers, des Offenlandes und des Waldes und die daraus resultierende hohe Biodiversität zu erleben.

Termin: 30.10.2021 von 10.00 bis 13.00 Uhr

Leitung: Dipl.-Geographin Claudia Rapp-Lange, NI-Länder und Fachbeirätin NRW

Treffpunkt: Der Treffpunkt für die Exkursion wird den Teilnehmern nach der Anmeldung bekanntgegeben.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf 25 Personen.

Eine Anmeldung (mit vollständigem Namen, Anschrift u. Telefonnummer) ist erforderlich an: anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Bitte beachten Sie die jeweils aktuellen Corona-Hinweise und Infos auf unserer Webseite und in der Presse.

 


 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Frühjahrsausgabe 

01/2021

>>> hier online lesen <<<


Hier als Download:


NEUAUSGABE - JETZT AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!


Hier als Download:


Hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG