• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
 

 

15.01.2021

+++ Buchbesprechung +++

BNatSchG – Bundesnaturschutzgesetz Kommentar

Frenz, W., Müggenborg, H.-J. (2021)

 

 

Buchbesprechung von unserem Mitglied Herrn Rudolf Deile

Frenz, W., Müggenborg, H.-J. (2021): BNatSchG – Bundesnaturschutzgesetz Kommentar. Erich Schmidt Verlag, Berlin, 3., völlig neu bearbeitete und wesentlich erweiterte Auflage, LXXIX, 1832 Seiten (Dünndruckpapier), fest gebunden, 17 × 23,5 cm, ISBN 978-3-503-19146-8. 154,– €.

Das Bundesnaturschutzgesetz ist ein zentrales Regelwerk des Umwelt- und Naturschutzes. Es dient in jeder Hinsicht dem Schutz von Lebensräumen und biologischer Vielfalt vor schädlichen Eingriffen.

Ein Autorenteam aus 24 erfahrenen Anwälten, Juristen, Ministerialbeamten, Hochschullehrern und Richtern hat in diesem Kommentar die Rechtsmaterie kompetent, anschaulich und tiefgehend erläutert.

Dieser in 3. Auflage brandneu erschienene Berliner Kommentar zum Bundesnaturschutzgesetz enthält eine auf die Praxis zugeschnittene vollständige Kommentierung des Bundesnaturschutzrechts. In der deutlichen Zunahme des Umfangs um rund 450 Seiten spiegeln sich die große Anzahl neuer Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs sowie einiger Änderungen im deutschen Naturschutzrecht wider, die eine Neuauflage des bewährten Kommentars erforderten.

Einführend findet der Benutzer ein ausführliches Inhalts-, Abkürzungs- und Literaturverzeichnis. Im Anschluss von den einzelnen BNatSchG-Paragrafen folgen übersichtlich aufgebaut die Kommentierungen, orientiert an der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs, Bundesgerichthofs, Bundesverwaltungsgerichts und von Instanzgerichten. Die Kommentierungen sind sehr ausführlich, praxisnah und auch für den juristischen Laien gut verständlich. Ebenso werden die naturschutzfachlichen Hintergründe sowie Fragen behördlicher Beurteilungsspielräume beschrieben. Auf eventuelle Abweichungen der Landesgesetze vom Bundesrecht wird in einer den Kommentierungen vorangestellten Inhaltsübersicht hingewiesen und diese sodann in einzelnen Erläuterungen eingehend vorgestellt. Hervorzuheben ist u. a. die ausgezeichnete Darstellung des Artenschutz- und Verbandsklagerechts.

In den Kommentar wurden nationale Gerichtsurteile der letzten Jahre wie auch Novellierungen im BNatSchG von 2017 und 2020 eingearbeitet. Beispielsweise der neue § 45a BNatSchG zum Umgang mit dem Wolf, die Ausweitung der Umweltverbandsklage über das UmwRG, die Bundeskompensationsverordnung, Entscheidungen des EuGH und des BVerwG zum europäischen Gebietsschutz sowie zum besonderen Artenschutzrecht. Erläutert sind zudem naturschutzrechtliche Beurteilungen und Besonderheiten sowie der Umfang gerichtlicher Kontrolle des deutschen Naturschutzrechts. Ferner die Schlussanträge von Generalanwältin Kokott im Vorabentscheidungsverfahren Härryda zur Reichweite der lokalen Population und zum Absichtsbegriff beim besonderen Schutz europäischer Vögel. Das ausführliche Stichwortverzeichnis am Schluss des Werks erleichtert den schnellen Zugang zu den Inhalten und Kommentierungen.

Der Berliner Kommentar ist trotz seines beachtlichen Umfangs noch einigermaßen handlich. Praktische, verwertbare Lösungsvorschläge und konkrete Antworten auf viele Fragen machen das Werk für Arbeitskreise und Mitglieder in Natur- und Umweltschutzverbänden, Fachplaner, Naturschutzbehörden sowie Rechtsanwälte zu einem lohnenswerten, notwendigen Hilfsmittel und zu einer ausgezeichneten Arbeitshilfe. Der Kommentar sollte auf jedem Schreibtisch vorhanden sein, an dem naturschutzrechtliche Fragen bearbeitet werden – er erleichtert den Umgang mit der komplexen Rechtsmaterie und kann somit uneingeschränkt empfohlen werden.

 

Hinweis

Die Herausgeber des o. g. Kommentars, Prof. Dr. W. Frenz und Prof. Dr. Müggenborg sind auch Mitherausgeber der Zeitschrift „Natur und Recht“ (NuR). Die Zeitschrift erscheint im Springer-Verlag, Heidelberg, ISSN 0172-1631, Preis für 12 Ausgaben/Jahr: 511,46 € + Versandkosten. Im Mittelpunkt der Zeitschrift steht das gesamte Recht des ökologischen Natur- und Umweltschutzes. Darüber hinaus wird auch das Recht behandelt, das der Natur zusetzt: Dies sind vor allem das Bau- und Fachplanungsrecht. Regelmäßig finden sich in der Zeitschrift auch Aufsätze und Gerichtsurteile über Windkraftanlagen und Vogelschutz. Zum Themenspektrum gehören das Immissionsschutz-, Abfall-, Wasser-, Bodenschutz- und Landesplanungsrecht sowie das umweltrelevante Jagd-, Fischerei-, Forst- und Landwirtschaftsrecht.

- Rudolf Deile -

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NEUAUSGABE JETZT ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Herbstausgabe 

03/2020

>>> hier online lesen <<<


Hier als Download:


Hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG