• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

 

19.02.2021

Der SPIEGEL und seine Einsager

Von wundersamer Wandlung und einer blamablen Recherche

Von Dr. Wolfgang Epple

„The Price of Green Energy – Is Germany Killing the Environment to save it?” …  (Der Preis von grüner Energie – Zerstört Deutschland die Umwelt um sie zu retten? - Übersetzung NI:)

So titelte SPIEGEL international einen äußerst kritischen Artikel zur deutschen Energiewende. Liest man im Text, reibt man sich heute – acht Jahre ist’s her, als der SPIEGEL noch kritisch und investigativ zur Energiewende berichtete – die Augen, denn die Schlagzeilen lauteten, hier im Original:

“The German government is carrying out a rapid expansion of renewable energies like wind, solar and biogas, yet the process is taking a toll on nature conservation. The issue is causing a rift in the environmental movement, pitting "green energy" supporters against ecologists.”

Die Opposition in Berlin hat sich bisher damit zufrieden gegeben, Merkel zu kritisieren, weil sie glaubt, dass ihre Klimapolitik gescheitert ist und sie Deutschlands wichtigstes Infrastrukturprojekt an die Wand gefahren hat. Zugegeben, weder die Mitte-Links-Sozialdemokratische Partei (SPD) noch die Grünen sind Teil der Regierungskoalition auf Bundesebene, aber sie regieren gemeinsam eine Reihe von 16 Bundesländern. Und wenn man gezwungen ist, zwischen Natur und erneuerbaren Energien zu wählen, tritt normalerweise die Natur in diesen Ländern in den Hintergrund.

Lesen Sie hier >>> den vollständigen Beitrag von Dr. rer. nat Wolfgang Epple

 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Frühjahrsausgabe 

01/2021

>>> hier online lesen <<<


Hier als Download:


NEUAUSGABE - JETZT AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!


Hier als Download:


Hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG