• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9

Presse

20.04.2018 - PRESSEMITTEILUNG

Wildkatzen besonders in der Aufzucht- und Wurfzeit schützen!

Wildkatzensichtungen und Totfunde melden!

Für die Förderung der Wildkatzenreproduktion ist es wichtig, in der Aufzuchtzeit besondere Rücksicht auf diese streng geschützten Tiere zu nehmen. Die

Hauptwurfzeit der Wildkatze liegt zwischen Ende März und Anfang Mai. Es sind aber auch spätere Würfe möglich, sogar bis in den Herbst, wenn die Jungen des Frühjahrswurfes nicht überlebt haben.

Weiterlesen: 20.04.2018 - PM - Wildkatzen besonders in der Aufzucht- und Wurfzeit schützen!

20.04.2018 - PRESSEMITTEILUNG

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) begrüßt Neuerungen im Landesentwicklungsplan (LEP) NRW

Die NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) begrüßt ausdrücklich die Ziele der Landesregierung von NRW, keine Windenergieanlagen in Wäldern zuzulassen und die Abstände zu Wohngebieten auf 1500 Meter zu erhöhen.

„Dies ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, um Menschen, Natur, Wälder, Wildtiere und Lebensräume vor einem zunehmenden Desaster zu bewahren“, betonte Harry Neumann, Landesvorsitzender der NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI).

Auch die Herausnahme des Umfangs der Flächenfestlegungen für Windenergie in den Regionalplänen wird ausdrücklich begrüßt, da die Windenergie verständlicher Weise auf immer stärkeren Widerstand in der Bevölkerung stößt.

Weiterlesen: 20.04.2018 - PM - NI begrüßt Neuerungen im Landesentwicklungsplan (LEP) NRW

12.04.2018 - PRESSEMITTEILUNG

EU lehnt Life-Projekt an der „Westerwälder Seenplatte“ ab!

NATURSCHUTZINITIATIVE  e.V. (NI) und POLLICHIA e.V. fordern Beachtung des Natur- und Artenschutzes!

Foto: Kiebitze auf der Rast am Wölferlinger Weiher - © Harry Neumann

Nach den der NATURSCHUTZINITIATIVE  e.V. (NI) und der POLLICHIA  e.V. vorliegenden Informationen ist der Antrag des Landes für ein EU-Life-Projekt an der Westerwälder Seenplatte von der EU abgelehnt worden.

Ziel des Projektes war es unter anderem, die hier vorkommenden wertvollen Lebensräume langfristig zu sichern und eine auf Dauer angelegte extensive Teichwirtschaft zu gewährleisten. Die sieben Teiche und Weiher gehören als FFH Gebiet zum europäischen Natura 2000 Netzwerk und unterliegen daher einem besonderen Schutz. Teilweise sind sie darüber hinaus auch als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Weiterhin sind sie auch Lebensraum für zahlreiche gefährdete Pflanzen- und Tierarten. Als Teil des europäischen Vogelschutzgebietes Westerwald mit einem ausgeprägten Ufervegetationsgürtel sowie umliegenden Feucht- und Nasswiesenflächen, Mähwiesen und Waldteilen ist die Seenplatte als Lebensraum und Brutgebiet für zahlreiche Wasservogelarten ein ökologisches Juwel und ein Rastplatz von überregionaler Bedeutung für die Zugvögel.

Weiterlesen: 12.04.2018 - PM - EU lehnt Life-Projekt an der „Westerwälder Seenplatte“ ab!

13.03.2018 - Gemeinsame Pressemitteilung der Naturschutzverbände zum Flächennutzungsplan in der Verbandsgemeinde Birkenfeld

Das Maß ist voll! Schluss mit Windenergie in der VG Birkenfeld!

Wenn Herr Zellmer vom Büro Stadt Land Plus in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der VG Birkenfeld klarstellt, dass im Flächennutzungsplan wegen gesetzlicher Vorgaben   "substanziell Raum für die Windkraft ausgewiesen sein muss und dass wir keine Verhinderungsplanung betreiben dürfen", dann negiert er die abenteuerliche Vorgeschichte des ausufernden Windradbaus in der Verbandsgemeinde. Hat diese doch im Herbst 2010 mit der gleichen Argumentation den Planvorbehalt im damals gültigen Flächennutzungsplan aufgehoben und damit, ungeachtet ihrer Steuerungspflicht, praktisch die gesamte Fläche der Verbandsgemeinde für  den unkontrollierten Windradbau freigegeben.

Weiterlesen: 13.03.2018 - PM - Flächennutzungsplan VG Birkenfeld

12.03.2018 - PRESSEMITTEILUNG

zur Stellungnahme der CPC GERMANIA - WINDPARK KNIPPEN

 

CPC Germania und Windpark Knippen GmbH & Co. KG missachten Beschlüsse der Verwaltungsgerichtsbarkeit!

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) fordert das strikte Umsetzen der Gerichtsbeschlüsse!

Bei der Kritik der NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) als bundesweit anerkannter Naturschutzverband an der CPC Germania sowie der Windpark Knippen GmbH & Co. KG geht es weder um die sogenannte Energiewende noch um Sinn oder Unsinn von Windindustrieanlagen.

Es geht darum, dass sich die Investoren nicht an den Beschluss des Verwaltungsgerichtes Arnsberg gehalten haben.

Durch die nach unserer Auffassung vorsätzliche Missachtung von Gerichtsbeschlüssen werden solche Investoren zu einer Gefahr für den demokratischen Rechtsstaat, da sie versuchen, sich über die Beschlüsse der Dritten Gewalt hinwegzusetzen.

Weiterlesen: 12.03.2018 - PM zur Stellungnahme der CPC GERMANIA - WINDPARK KNIPPEN

Newsletter abonnieren

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten Ihrer NATURSCHUTZINITIATIVE e.V.:

Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unser Veranstaltungsprogramm 2018

zum Download:

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung  

 

  

 

                               AK Westerwald


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG