• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.

29.04.2023

Vogelstimmen-Begehung an der Sperbelhalde bei Fürstenberg

Landschaft bei der Sperbelhalde - Foto: Angelika Sitte

Die Regionalgruppe „Baar“ der Naturschutzinitiative (NI) e.V. lädt zu einer naturkundlichen Exkursion mit Herrn Dr. Ekkehard Jeserich an der Sperbelhalde bei Fürstenberg ein.

Die Sperbelhalde bei Fürstenberg ist ein 3,6 ha großes flächenhaftes Naturdenkmal, das sich am Westhang der Länge in der Nähe des Hüfinger Teilortes Fürstenberg befindet. Der Halbtrockenrasen entstand durch extensive Beweidung durch Schafe, Ziegen und Rinder. In Waldrandlage ist ein außergewöhnlich artenreicher Magerrasen zu finden, der seltenen und zum Teil gefährdeten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum bietet. Um der Verbuschung Einhalt zu gebieten, finden regelmäßig Arbeitseinsätze statt, bei denen Sträucher und Baumbewuchs zurückgeschnitten werden. Somit bleibt dieses Biotop für die Artenvielfalt, vor allem für seltene Orchideenarten und Insekten erhalten. Die Sperbelhalde gehört zum Fördergebiet Baaralb im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes Baar und ist von großer Bedeutung für den Biotopverbund. Es verbindet die Wälder und Trockenbiotope der Oberen Donau mit denjenigen des Randens und des Wutachsystems.

Termin: Samstag, 29.04.2023, von 06.00 Uhr bis ca. 08.00 Uhr

Treffpunkt: 78183 Hüfingen Fürstenberg, Wanderparkplatz Im Schächer

Hinweise: Bitte bringen Sie Ihr eigenes Fernglas (falls vorhanden) mit. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung abgesagt.

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die NI.

Eine Anmeldung (mit vollständigem Namen, Adresse und Telefonnummer) ist erforderlich an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 07702/419654


 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


Werde jetzt Mitglied und wähle ein Geschenk!


 Aktualisierte Neuauflage


 NATURSCHUTZ MAGAZIN

Frühjahrsausgabe 

01/2024

>>> hier online lesen <<<









AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!



 


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
 
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 
 
 


 

Naturschutzinitiative e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG