• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

Veranstaltungen

26.09.2020

Exkursion in der Issel-Aue von Münster - Greifvögel im Isseltal

Foto: Hubert Jung

Die typischen Greifvögel Deutschlands sind Mäusebussard, Rotmilan, Habicht und Falke. Sie sind immer noch latent durch illegale und für Sonderkulturen genehmigte Giftanwendungen bedroht. Dabei haben sie als Aasfresser eine wichtige Hygienefunktion in der Natur. Auch der zunehmende Einsatz von Windenergieanlagen in Wald und Feld bedeutet eine zusätzliche Gefahr und führt bei den Greifvögeln immer häufiger zum Tod.

Termin: Sa, 26.09.2020, 14.00 bis 16.00 Uhr

Treffpunkt: 35510 Butzbach, Wanderparkplatz Issseltal-Münster - Ortsausgang Münster (Richtung Hubertus/Bodenrod), rechts in Lochmühlenstraße

Leitung: Hubert Jung, Ornithologe, Vorsitzender der NI-Regionalgruppe Wetterau

Bitte mitbringen: Festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Fernglas

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Eine Anmeldung (mit Angabe des vollständigen Namens, der Adresse und einer Telefonnummer) ist erforderlich an: h.jung[at]naturschutz-initiative.de

Bei ungünstiger Wetterlage kann unter der Tel.-Nr. 06081-46 99 979 die Durchführung der Exkursion erfragt werden.

 


 

+++ Diese Veranstaltung ist leider ausgebucht +++

03.10. – 04.10.2020

Rotwildbrunft im Soonwald

Exkursion der Naturschutzinitiative e.V. (NI) „Hirschbrüllen im Soonwald“

Foto: Rothirsch/Archiv NI

Die Rotwildbrunft ist auch im Soonwald ein beeindruckendes Erlebnis.

Wenn auch die Rudel nicht so groß sind wie in anderen Gegenden, so ist es doch ein urtümliches  Ritual, das aus der Zeit gefallen scheint, wenn man bedenkt, wie heute das Rotwild  in stark eingegrenzten Flächen leben muss.

Termin: Sa. 03.10.2020, 14:00 Uhr bis So. 04.10.2020, ca. 10:30 Uhr

Ort: Gemünden

Leitung: Rainer Wilms, Landschaftsführer, NI

Kosten: DZ incl. Frühstück: 70,00 € - EZ incl. Frühstück: 50,00 €

Eine Anmeldung unter Angabe der vollständigen Kontaktdaten (Vor- u. Zuname, Anschrift, Telefonnummer) ist erforderlich per Mail bis zum 31.08.2020 an:

anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer das detaillierte Programm.

Die Teilnehmeranzahl ist auf 15 Personen beschränkt.


 

14.11.2020

Wald - Wildkatze - Windenergie

Ein Waldnachmittag mit Dr. Martin Flade, Gabriele Neumann und Dr. Klaus Richarz

 

Termin: Sa, 14.11.2020, 15.00 bis 18.00 Uhr

Ort: Forstliches Bildungszentrum, In der Burgbitz 4, 57627 Hachenburg

Referenten:

Dr. Martin Flade:
Fördert forstliche Bewirtschaftung die Biodiversität von Buchenwäldern?

Gabriele Neumann:
Welche Wälder brauchen Wildkatzen als Lebensraum?

Dr. Klaus Richarz:
Windenergie im Wald und Artenschutz - Anspruch und Wirklichkeit

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 31.10.2020 unter: anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

 


 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Die Herbstausgabe 

03/2020 ist online!

>>> hier online lesen <<<



 >>> mehr Infos <<<


+++ JETZT BESTELLEN +++


Unsere neuste Broschüre

hier als Download:


Unsere Broschüre

hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG