• slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.

Veranstaltungen

23.06.2018

Artenvielfalt erleben – Natur mit allen Sinnen genießen

Natur, Kultur und Wein

Termin: Samstag, 23.06.2018, 13.00 – ca. 16.30 Uhr

Ort: 56332 Hatzenport, Rheinland-Pfalz

Referenten: Magdalena und Thomas Ibald, Naturerlebnisführer und Winzer

Leitung: Edeltraud und Matern Bersch, Fachbeiräte der NI für naturnahe und bienenfreundliche Gärten

 

Die Wanderung von ca. 3 km bietet viel Zeit, die Natur der Hatzenporter Weinberge und Felsflure zu genießen. Zur Abrundung werden auf dem Weg vier Weine probiert, deren Trauben vor Ort gewachsen sind und von dem Ehepaar Ibald ausgebaut wurden.

Teilnehmerbeitrag: 35,00 € pro Person inkl. 4 Weine

Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer weitere Informationen.


 

05.08.2018

Sommerfest der NI:

„Biene Maja und ihre wilden Schwestern“ – Artenschutz-Spezial

 
Weibchen der Wollbiene (Anthidium manicatum) im Anflug auf die Blüten des Edel-Gamanders
Foto: C. Künast / Deutsche Wildtier Stiftung
 

Termin: So, 05.08.2018, 12.00 – 16.00 Uhr

Ort: Pommermühle, 55234 Bechtolsheim (Nähe Alzey) - Bei Google Maps unter "An der Pommermühle" zu finden.

 

Rahmenprogramm:

  • Historische Imkerei und Informationen über das „Bienenmuseum“ im Knüllwald (Hans-Joachim Flügel, Biologe)
  • Imkerei heute (Gabriele Neumann, Bio-Imkerin und Vorstand der NI)
  • Bienenfreundliche Gärten brauchen blühende Pflanzen, aber welche? (Matern und Edeltraud Bersch, Fachbeiräte für bienen- und insektenfreundliche Gärten, Landschaftsgärtner)
  • Bienenhotels für die „wilden Schwestern“ basteln (NI)
  • Ausstellung der „wilden Schwestern“ (Wildbienen erkennen) und informative Kurzfilme
  • Honigbrote anno dazumal, Kaffee und Kuchen

 

Wissenschaftler und Naturbeobachter stellen innerhalb der letzten Jahre einen massiven Rückgang zahlreicher Insektenarten fest. Insekten sind von großer Relevanz für unsere Ökosysteme, die Artenvielfalt und die Produktion unserer Nahrungsmittel. Eine Folge des Rückgangs von Insektenpopulationen ist der Schwund von Vögeln und anderen Wirbeltieren sowie Ertrags-und Qualitätseinbußen in der landwirtschaftlichen Produktion.

Flächenversiegelung, Einsatz von Pestiziden, Stein-Vorgärten, Monokulturen – für Bienen und alle Insekten eine tägliche Herausforderung im Überleben.

Für uns ein wichtiger Anlass, den Bienen an diesem Tag besonderes Augenmerk zu schenken.

Was wissen wir über die Honigbiene und die Wildbienen? Was kann jeder einzelne von uns tun? Welchen aktiven Artenschutz-Beitrag können wir leisten - und sei er noch so klein?

Vor allem aber: wollen wir diese Kleinode der Natur auf immer verlieren? Was wäre eine Welt ohne das Summen der Bienen, ohne das Zwitschern der Vögel, ohne den Duft der Blumen?

Das Pärchen einer Furchenbienenart (Halictus sexcinctus) beim Rendezvous
Foto: Thomas Martin / Deutsche Wildtier Stiftung

 


26.08.2018

Auf den Spuren der Wildkatze im Naturpark Rhein-Westerwald

Eine spannende Familienwanderung für Familien mit Kindern ab 6 Jahren  

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Naturpark erleben“ des Naturparks Rhein-Westerwald e.V. Neuwied bietet die NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) eine spannende Wanderung für Jung und Alt im Lebensraum der europäischen Wildkatze an.

Termin: Sonntag, 26.08.2018, 11.00 - 14.00 Uhr

Ort: 56567 Neuwied/Altwied

Treffpunkt: Parkplatz in der Burgtorstraße, Altwied, Rheinland-Pfalz

Leitung: Gabriele Neumann, Wildkatzenexpertin, Vorstand der NI, Dr. Sabine Bender, Tierärztin und Dipl.-Biologe Günter Hahn, beide Fachbeirat der NI

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freuen wir uns.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


15.09.2018

Haardtlandschaft im Wandel - Eine Landschaftsexkursion

Termin: Samstag, 15.09.2018, 10.30 – ca. 16.00 Uhr

Ort: 76855 Annweiler am Trifels, Rheinland-Pfalz

Leitung: Dr. Rudolf Ahrens-Botzong, NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI)

 

Die Wanderung von ca. 3 km führt über den Burgunderweg durch die Weinberge mit Aussicht auf das Mosaik der Dörfer, Waldberge, die Annweiler Burgen, Queichtal und die Stadt Annweiler.

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freuen wir uns.

Eine Anmeldung ist erbeten bis zum 25.08.2018 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer weitere Informationen.


29.09.2018

Erfolgreiche Pressearbeit im Naturschutz

Termin: Samstag, 29.09.2018, 10.00 – 16.00 Uhr

Ort: 36364 Bad Salzschlirf, Hessen

Leitung: Karlo Jörg, Fachbeirat der NI

Workshop zum Thema Pressearbeit vor und nach Veranstaltungen und der Erstellung geeigneter Fotoaufnahmen für Veranstaltungen.

Teilnehmerbeitrag: 10,00 € (bitte vor Ort zahlen)

Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 29.08.2018 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer weitere Informationen.

Mindestens 5, maximal 10 Teilnehmer


Newsletter abonnieren

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten Ihrer NATURSCHUTZINITIATIVE e.V.:

Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unser Veranstaltungsprogramm 2018

zum Download:

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG