• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.

Veranstaltungen

07.10.2023

Müllsammelaktion bei Rinteln/Niedersachsen 

 
Bild: pixabay

Herzliche Einladung bei der Herbstaktion mitzuwirken und einen Abschnitt der Seitengräben der Kreisstraße K80 zwischen den Orten Krankenhagen und Möllenbeck von Müll zu befreien.

Termin: Sa, 07.10.2023, 14:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Treffpunkt: 31737 Rinteln, Parkplatz ca. 1,5km südlich vom Ortsausgang Möllenbeck an der K80. Für den genauen Standort hier klicken.

Hinweise: Mitzubringen sind festes Schuhwerk und geeignete Kleidung, Handschuhe und bei Bedarf Müllgreifer. Für den persönlichen Schutz im Straßenverkehr sollte jeder eine Warnweste mitbringen. Müllsäcke werden bereitgestellt.

Ansprechpartner: B. Dohmann, Telefon 05751/46912

 


 

11.10.2023

Vortragsabend

Wildnis – Verlust oder Gewinn für Landschaft und Klima?

 

Die Regionalgruppe „Baar“ der Naturschutzinitiative (NI) e.V. lädt zu einem Vortrag mit dem ehemaligen Villinger Forstamtsleiter, Buchautor und Fotograf Wolf Hockenjos ein.

Die Entstehung von Wildnis ist ein zwiespältig erlebter Vorgang. Verwilderung geht zumeist zu Lasten genutzter und gepflegter Kulturlandschaft mitsamt der von ihr profitierenden Flora und Fauna. Andererseits entstehen in sich selbst überlassenen Wäldern neue Nischen für viele Rote-Liste-Arten, die auf reife Ökosysteme angewiesen sind.

Der Referent hat sich als alter Hochschwarzwälder ein Fallbeispiel herausgegriffen, an dem sich die Entstehung und die Bedeutung von Wildnis exemplarisch aufzeigen lässt: Den Zweribach. Sein Vater Fritz, Forstamtsleiter in St. Märgen, gab in den frühen 1950er Jahren den Anstoß für die Ausweisung des ersten badischen Bannwalds. Seitdem verfolgte und dokumentierte er die „Rückverwilderung“ des Tals. Den faszinierenden Vorgang hat er in seinem 2015 erschienenen Bildtextband „Wo Wildnis entsteht“ (Der Kleine Buch Verlag, Karlsruhe) kenntnisreich beschrieben und in eindrucksvollen Bildsequenzen fotografisch festgehalten.

Termin: Mittwoch, 11.10.2023, 19.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr

Ort: 78176 Blumberg-Riedöschingen, Gasthof Längestadl, Längehaus 1

Referent:  Wolf Hockenjos

Leitung: Angelika Sitte, NI-Regionalgruppe Baar

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 


 

20.10.2023

Vortragsabend „Chance Natur“ mit Dr. Michael Altmoos

Perspektiven für Naturschutz und Biodiversität an Untersee und Schienerberg

Unsere weitgehend durch Agrarlandschaften, Siedlungen und Industrie gestaltete Natur lässt immer noch Freiraum für viele Lebensräume und auch Wildnis. Das sind wertvolle Enklaven in unserer Landschaft und bereichern diese mit ökologischer Vielfalt. Der Vortrag öffnet unsere Augen, Wildnis und Naturdynamik besser zu erkennen und in unserem Lebensbereich wirkungsvoll zu fördern. Am Schienerberg gibt es überaus wertvolle Naturchancen. Besonders berücksichtigt werden auch aktuelle Energieplanungen.

Termin: Fr, 20.10.2023, 20:00 Uhr bis ca. 21:30 Uhr

Ort: 78315 Radolfzell, Radolfzeller Innovationszentrum (RIZ), Fritz-Reichle-Ring 6a

Referent: Michael Altmoos (geb. 1967 in Mannheim) ist Ökologe und Naturschützer (Diplom Naturschutzbiologie, Marburg 1994 / Dr. rer. nat. Geografie, Leipzig 1999), sowie Naturpädagoge, Ausstellungsgestalter und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der NI. Er war für Forschungsstellen, Behörden, Schutzgebiete, Bildungseinrichtungen und Museen tätig. Seine Arbeiten prägt, dass er aktuelle Wissenschaft, Naturschutz-Umsetzungspraxis und Bildung gezielt kombiniert. Mit seiner Frau Ursula Altmoos leitet er gemeinsam das Mitmach-Museum „Nahe der Natur“ in Staudernheim an der Nahe.

Der Eintritt ist kostenfrei, über eine Spende freuen sich die Veranstalter. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eine Veranstaltung der Naturschutzinitiative e.V. in Zusammenarbeit mit dem Mitmach-Museum „Nahe der Natur“.

Foto: Dagmar Hirt
 

 

+++ Diese Veranstaltung ist leider ausgebucht - Wir führen eine Warteliste +++

21.10.2023

Workshop „Extensive Dachbegrünung“

Extensive Dachbegrünung am Beispiel eines Gartenhauses - Foto: Leo Hoffmann

Termin: Sa, 21.10.2023, 10.00 bis ca. 16.00 Uhr

Ort: 56237 Wittgert

Referent: Leo Hoffmann, Gärtnermeister und Staatlich geprüfter Gartenbautechniker, Fachrichtung: Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau)

Kleidung: Arbeitskleidung, festes Schuhwerk, Handschuhe

Körperliche Voraussetzung: Schwindelfreies Arbeiten in einer Höhe von ca. 3 Meter

Der Workshop am anschaulichen Beispiel der Begrünung eines Garagen-Flachdachs gliedert sich in zwei Abschnitte. Im theoretischen Teil werden zunächst die baulichen und technischen Voraussetzungen für eine extensive Dachbegrünung aufgezeigt. Warum Dachbegrünung? Die Argumente liefern die ökologischen und ökonomischen Vorteile. Systemaufbau oder Marke Eigenbau? Die Vorstellung der notwendigen Materialien verschafft den Durchblick. Natürlich spielen die Kosten auch eine Rolle. Aber keine Angst, die Vorteile überwiegen und die Kosten amortisieren sich relativ schnell. Die verbesserte Optik und der Mehrwert für Umwelt und Natur rechtfertigen in jedem Fall den überschaubaren körperlichen, materiellen und finanziellen Aufwand.

Im zweiten Abschnitt erfolgt die praktische Umsetzung des Erlernten auf dem Garagendach. In Folge werden die unterschiedlichen Schichten (z.B.: Schutz-, Drain-, Filter- und Vegetationsschicht) gemäß ihrer Funktion eingebaut. Abschließend erfolgt die Bepflanzung.

Damit das Erlebte und Erlernte nachhaltig verstanden bleibt, gibt es ausreichend Informationsmaterial zum Mitnehmen und Nachlesen.

In der Mittagspause wird ein kleiner Imbiss und Getränke gereicht.

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative (NI).

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf 8 Personen. Eine Anmeldung (mit vollständigem Namen, Anschrift u. Telefonnummer) ist erforderlich an: anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

Nähere Informationen erhalten die Teilnehmer nach der Anmeldung.

 


 

22.10.2023

Indian Summer im Naturschutzgebiet Nauberg

Indian Summer im Nauberg
 
Der Nauberg ist ein unzerschnittener, bewaldeter Höhenrücken mit einem einzigartigen „Buchenwald auf Basalt“ und mit einer sehr hohen biologischen Vielfalt. Bei dem gesamten Gebiet handelt es sich um einen Kernlebensraum der Europäischen Wildkatze und ein wichtiges Naherholungsgebiet für die Menschen. Erfahren Sie bei einer naturkundlichen Wanderung viel Wissenswertes über den alten Wald und seinen wertvollen Lebensraum.

Termin: So, 22.10.2023, von 10:00 Uhr bis ca. 14:00 Uhr

Leitung: Harry Neumann und weitere Biologen und Naturwissenschaftler der NI

Ort: 57629 Norken

Der genaue Treffpunkt für die Exkursion wird den Teilnehmern nach der Anmeldung bekanntgegeben. Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Eine Anmeldung (mit vollständigem Namen, Anschrift u. Telefonnummer) ist erforderlich an: anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

Bitte mitbringen: Für die Exkursion sind festes Schuhwerk und gute Trittsicherheit erforderlich. Bitte bringen Sie auf Wunsch Ihre eigenen Ferngläser/Fotoapparate mit.


 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


Werde jetzt Mitglied und wähle ein Geschenk!


 Aktualisierte Neuauflage


 NATURSCHUTZ MAGAZIN

Frühjahrsausgabe 

01/2024

>>> hier online lesen <<<









AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!



 


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
 
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 
 
 


 

Naturschutzinitiative e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG