• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.

Aktuelles

21.11.2017

Spannender Vortragsabend "Raubbau und Verschmutzung an den Meeren und Binnengewässern"

Die Gemeinschaftsveranstaltung der NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) mit der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) und der POLLICHIA im Pfalzmuseum für Naturkunde (POLLICHIA-Museum) in Bad Dürkheim war ein sehr gelungener Vortragsabend mit hochkarätigen Referenten.

Foto (NI) vlnr: Gabriele Neumann, Julia Hager, Harry Neumann, Verena Platt-Till, Dr. Peter Diehl, Dr. Jürgen Ott

Weiterlesen: Spannender Vortragsabend "Raubbau und Verschmutzung an den Meeren..." 

10.11.2017 

Dr. Andreas H. Segerer, Dipl.-Biologe und Lepidopterologe,     

ist neuer Fachbeirat der Naturschutzinitiative e.V. (NI)

„Es ist uns eine große Ehre und wir freuen uns sehr, Dr. Andreas H. Segerer in unserem Verband willkommen heißen zu dürfen.
Als Oberkonservator an der Zoologischen Staatssammlung München ist er ein profunder und international ausgewiesener Schmetterlingskenner.
Wir sind dankbar, auf seine große Fach- und Sachkenntnis zurückgreifen zu dürfen“.

                                                                                           Harry Neumann (Vorsitzender)

Weiterlesen: 10.11.2017 - Dr. Andreas H. Segerer, Dipl.-Biologe und Lepidopterologe, ist neuer...

03.11.2017 - PRESSEMITTEILUNG

Naturschutzinitiative e.V. (NI) unterstützt Notoperation einer angefahrenen europäischen Wildkatze im Kreis Kaiserslautern

NI: Landesregierung muss die Unterstützung von Wildtierauffangstationen erheblich verbessern!

Auf Umwegen kam eine angefahrene europäische Wildkatze in die Wildtierstation Kaiserslautern. Nach der Diagnose von Frakturen in Hüfte und Schulter durch einen Tierarzt erfolgte in der Tierklinik in Gießen eine Notoperation des Tieres, das ansonsten hätte eingeschläfert werden müssen.

Die Kosten für die Operation belaufen sich auf ca. 1.500,00 €. Hinzu kommen noch die Kosten für die Nachbehandlung, die Unterbringung, die genetische Untersuchung und die Auswilderung.

„Diese Summe ist für uns als rein ehrenamtlich arbeitende Wildtierauffangstation, die ohne jegliche finanzielle Unterstützung von offizieller Stelle auskommen muss, nicht  zu schaffen. Umso mehr freuen wir uns über die sofortige Hilfe der Naturschutzinitiative e.V. (NI)“, erklärten Tanja Megner und Karsten Tide von der Wildtierhilfe Kaiserslautern.

Weder die Untere Naturschutzbehörde bei der Kreisverwaltung noch die Obere Naturschutzbehörde bei der SGD Süd, noch das Landesamt für Umwelt sahen sich in der Lage, die Kosten für die Operation dieses Tieres zu übernehmen. Auch der BUND Wildkatzenberater sah keine Möglichkeit, Gelder zur Verfügung zu stellen.

Weiterlesen: 03.11.2017 - PM - NI unterstützt Notoperation einer... 

18.10.2017

Eberswalder Arbeitsgericht gibt der Klage von Dr. Martin Flade statt:

Die Leitung des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin ist ihm wieder zu übertragen

Harry Neumann, Vorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI) nahm an der Verhandlung in Eberswalde/Brandenburg teil.

Naturschützer wie Martin Flade brauchen unser aller Unterstützung gegen behördliche Willkür. Wir dürfen es nicht zulassen, dass aufrechte Menschen in einer Demokratie mundtot gemacht werden sollen. Dem hat das Arbeitsgericht Eberswalde nun einen Riegel vorgeschoben, was wir sehr begrüßen,

erklärte Harry Neumann nach der Entscheidung. 

Mehr dazu lesen Sie bitte im Artikel der Märkischen Oderzeitung vom 18.10.2017 unter folgendem Link: "Justitia gibt Flade-Klage statt"

Foto - vlnr: Dr. Martin Flade, Harry Neumann (Vorsitzender der NI)


18.09.2017 - Jasmina Stahmer, Dipl. Biologin, ist neue Naturschutzreferentin der NI

Seit dem 18.09.2017 verstärke ich als neue Naturschutzreferentin die Naturschutzinitiative e.V. (NI). Ich bin Diplom-Biologin mit den Schwerpunkten Zoologie, Ökologie und Naturschutz. Meine Leidenschaft für Naturschutz entwickelte sich bereits während des Studiums an der Universität Göttingen. Im Zuge meiner Diplomarbeit untersuchte ich den Erfolg von rebhuhngerecht bewirtschafteten Blühstreifen als Artenschutzmaßnahme für das Rebhuhn im Landkreis Göttingen. Zuletzt führte ich eine dreijährige Untersuchung zum Einfluss von Kulturschutzeinrichtungen im intensiven Obstanbau auf Vögel und Gliedertiere im Gebiet Mainz-Ingelheim durch. Zu diesem Thema verfasste ich meine Dissertation und stehe kurz vor der Promotion. Des Weiteren mache ich zurzeit eine Zertifizierung zur Waldpädagogin.

Ich freue mich sehr, mich weiterhin beruflich maßgeblich für den Naturschutz zu engagieren.

Herzlichst, Ihre/Eure

Jasmina Stahmer


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG