• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

Aktuelles

25.06.2020 - EILMELDUNG

Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI):

Windpark Friesenhagen abgelehnt!               

„Wir begrüßen die Entscheidung der Kreisverwaltung Altenkirchen außerordentlich. Die Genehmigungsbehörde und Untere Naturschutzbehörde sind ihrem Auftrag als Wächter und Garant des Natur-, Arten- und Landschaftsschutzes vollumfänglich nachgekommen.

Schon in unserer ausführlichen anwaltlichen Stellungnahme hatten wir betont, dass eine Genehmigung der Windindustrieanlagen im Wildenburger Land nicht möglich ist. Das Wildenburger Land ist Rotmilan- und Schwarzstorchland und soll es auch bleiben. Graf Hatzfeld sollte seine Pläne jetzt aufgeben, um glaubwürdig zu bleiben.“

„Ich danke allen Unterstützern, Bürgerinnen und Bürgern und politisch Verantwortlichen, die sich seit vielen Jahren gemeinsam mit der Naturschutzinitiative e.V. (NI) für den Erhalt des Wildenburger Landes und gegen seine Industrialisierung eingesetzt haben. Mein Dank gilt besonders auch den beiden Beauftragten für Naturschutz für den Landkreis Altenkirchen und unseren Mitgliedern Christoph Buchen und Horst Braun für die jahrelangen ehrenamtlich durchgeführten avifaunistischen Kartierungen und Untersuchungen im Wildenburger Land. Beide Ornithologen haben durch ihre von 2013 bis 2020 durchgeführten Untersuchungen zu den Rotmilanen und Schwarzstörchen sowie vier vorgelegter Artenschutzgutachten einen großen Anteil an diesem Erfolg für den Natur- und Artenschutz.“

- Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI) -

Die NI wird in diesem Verfahren vertreten durch die Kanzlei Patrick Habor, Göttingen.

Foto: Naturschutzinitiative e.V. (NI)
 

 

24.06.2020

 
Mitglieder werben Mitglieder-
Gemeinsam sind wir stärker!
 
Hilf uns mit Deiner Mitgliedschaft,
unsere Natur zu schützen!
 
– Wir setzen uns jeden Tag für den Erhalt unserer Landschaften, Wälder,
   Wildtiere und Lebensräume ein.
– Wir machen vielfältige Angebote, Natur zu erleben. Mach mit!
– Wir schützen bedrohte Lebensräume für Menschen und Tiere.
– Wir stehen für: Keine Rücknahme von Widersprüchen und Klagen gegen Geld!
– Wir sind völlig unabhängig.
 
 
 

 
 

18.06.2020

Sachsen

Gute Nachrichten für FFH-Wälder in Sachsen und bundesweit -
Oberverwaltungsgericht Bautzen stoppt Forstwirtschaft im Leipziger Auwald

Auch die NI wird sich dieses wichtigen Themas der Forstwirtschaft in FFH-Wäldern verstärkt annehmen. Siehe hierzu unser NATURSCHUTZ MAGAZIN 02-2020. Dort findet sich ein Bericht „Versagt der Forst beim Naturschutz“ von unserem Wissenschaftlichen Beirat und Biologen Günter Hahn.

Foto: Naturschutzinitiative e.V. (NI)

Mit heute den Beteiligten bekannt gegebenem Beschluss vom 09.06.2020 hat das Oberverwaltungsgericht Bautzen (OVG Bautzen) der Beschwerde der Grünen Liga Sachsen e.V. im Verfahren gegen die Stadt Leipzig wegen deren Forstwirtschaftsplanung stattgegeben. Infolge dieser Entscheidung darf die Stadt innerhalb des weiträumig geschützten Leipziger Auwaldes von einigen Maßnahmen der Verkehrssicherung abgesehen keine Fällungen mehr durchführen, bevor sie nicht eine Verträglichkeitsuntersuchung nach Maßgabe der Fauna-Flora-Habitatrichtlinie (FFH-Richtlinie) durchführt.

Die Grüne Liga richtete sich mit ihrer Beschwerde gegen die erstinstanzliche Entscheidung des Verwaltungsgerichts Leipzigs (VG Leipzig, Beschluss v. 9.10.2019, Az.: 1 L 1315/18). Das VG Leipzig hatte sich auf den Standpunkt gestellt, dass der streitige Forstwirtschaftsplan 2018 keiner Verträglichkeitsuntersuchung bedarf, obwohl eine massive Entnahme von Holz in nach dem Europarecht streng geschützten Gebieten des Leipziger Auwaldes erfolgen sollte.

Weiterlesen: 18.06.2020 - OVG Bautzen stoppt Forstwirtschaft im Leipziger Auwald 

17.06.2020

TELEFON-DEMO "LIZENZ ZUM TÖTEN?"

Kampagne zum Erhalt des Natur- und Artenschutzes

Die Rückmeldungen zu unserer Kampagne zum Erhalt des Natur- und Artenschutzes und gegen die Aufweichung des Artenschutzrechtes zu Gunsten der Windindustrie sind überwältigend.
Wir danken allen Spendern und Unterstützern sehr herzlich für Ihre Bereitschaft, unsere Kampagne zu unterstützen.

Wir halten die geplanten Änderungen für europarechtswidrig. Mit Ihrer großartigen Unterstützung war es möglich, eine
bundesweit renommierte Anwaltskanzlei mit einem juristischen Gutachten zu beauftragen.

Aber wir haben noch mehr vor!
Für weitere Spenden sind wir daher dankbar*.

Bitte lesen Sie die Anlage hier >>>

 


 

14.06.2020

1. Bibersonntag 2020 gab Einblicke in die Artenvielfalt

Teilnehmer des 1. Bibersonntags am 14.06.2020 - Foto: NI

Nach der Corona-Zwangspause konnte die Naturschutzinitiative e.V. (NI) endlich wieder eine Veranstaltung für interessierte Naturfreunde am Freilinger Biberweiher anbieten. Die Teilnehmeranzahl musste zwar beschränkt werden und nicht allen Interessierten konnte ein Platz zugesagt werden. Der Bibersonntag wird jedoch am 13.09.2020 wiederholt, so dass hier ab sofort auch wieder die Möglichkeit zur Anmeldung besteht: mehr Infos zum Bibersonntag am 13.09.2020 >>>

Auf der ca. 2-stündigen Veranstaltung gab der Vorsitzende der NI, Harry Neumann, den Teilnehmern Einblicke in den vom "Baumeister" Biber neu geschaffenen Lebensraum und der dadurch entstandenen großen Artenvielfalt. Allein bei den Vögeln konnten bislang durch die Ornithologen der Naturschutzinitiative e.V. (NI) weit über 100 Arten nachgewiesen werden. Ebenso zahlreiche Libellen- und Amphibienarten, welche in Zukunft noch genauer kartiert werden sollen.

Viele Vogelarten konnten direkt am Biberweiher mit ihrem Nachwuchs beobachtet werden. Auch eine hübsche Ringelnatter zog vor den Teilnehmern ihre Bahnen im Wasser und ließ vor allem die teilnehmenden Kinder staunen, wie schnell sich eine Schlange im Wasser fortbewegen kann.

Der Biber selbst ließ sich an diesem Tag zwar nicht blicken, jedoch konnte Harry Neumann den Naturfreunden anhand von Fotos Spannendes aus dem Leben eines Bibers erzählen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die vorbildliche Einhaltung aller zur Zeit notwendigen "Corona-Regeln", so dass wir einen geselligen und interessanten Mittag in der Natur verbringen konnten.

 


 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de



 >>> mehr Infos <<<


Unsere neuste Broschüre

hier als Download:


Das aktuelle

NATURSCHUTZ MAGAZIN

02/2020 ist online!

>>> hier online lesen <<<


Unser Veranstaltungsprogramm 2020

zum Download:


Unsere Broschüre

hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG